Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul Oberkochen

 

Startseite

Aktuelles

Termine

Jahresablauf

Gottesdienste

Verantwortliche

Kindergarten St. Michael

 

Gemeinde

  Pfarrkirche St. Peter

  und Paul

  Kapellen

  Rupert-Mayer-Haus

  Links zu Rupert Mayer

  Edith-Stein-Haus

  Links zu Edith Stein

  Kath. öffentliche Bücherei

  katholischer Friedhof

 

Soziale Einrichtungen

Gruppen

Partnerschaften

Was ist, wenn ...?

Seelsorgeeinheit

Archiv

Links

Von A - Z

Impressum

 

 

Dankeschönabend 2014

„Was soll man tun, wenn alle Medaillen und Urkunden längst verliehen sind?“,

fragte Konrad Werner, der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats am 16. Januar im Rupert-Mayer-Haus. Wieder waren die Mitarbeiter der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul zum Dankeschönabend eingeladen, um allen, insbesondere aber auch den ehrenamtlich Tätigen wurde für ihr Engagement und ihren Einsatz gedankt.

Die obige Frage bezog sich auf das Ehepaar Heller, das in den letzten Jahren „nur noch im Zweierpack zu haben“ sei. Rudolf Heller hat für mehr als 60 Jahre in Oberkochen den Dienst an der Orgel versehen, die letzten Jahre immer mit  Unterstützung durch seine Frau - und jetzt gibt er Dienst und Amt ab. In vielen vorangegangenen Jahren hat er sich um das Instrument, das er sozusagen wie seine Westentasche kannte, gekümmert, nötige Reparaturen angemahnt und immer wieder junge Talente „entdeckt“ und zum Orgelspiel ermutigt.

Dass jemand nach so vielen Jahren immer noch aktiv sein konnte, faszinierte Werner. Und im Anschluss an seine Eingangsfrage, fand er doch noch eine passende Antwort. Er überreichte Rudolf Heller einen aktuellen Kalender mit Bildern von Sieger Köder und Frau Heller den immer gerne gesehenen Blumenstrauß.

Die musikalische Umrahmung des Abends gelang neben dem Mann am Klavier einem kleinen Veeh-Harfen Ensemble, das die Redepausen geschickt nutzte, um den erstaunten Zuhörern diese Art des Musizierens ohne geschriebene Noten vor Augen zu führen.

Die zweite Ehrung des Abends galt Edeltraut Kieninger, die nun seit 25 Jahren das Amt der Kirchenpflegerin von Oberkochen innehat. Aber sie bearbeitet nicht nur die trockenen Zahlen der Gemeindehaushalte und wacht über die Kasse, Edeltraut Kieninger sorgt auch regelmäßig dafür, dass bei kleinen und großen Treffen in der Kirchengemeinde der Veranstaltungsraum angemessen und schön dekoriert ist, dass die Teilnehmer mit Speis und Trank versorgt sind, kurzum, dass es an nichts fehlt, was jede Veranstaltung zu einem familiären und gelingenden Ereignis macht.

Das war dem Kirchengemeinderat eine Verdienstmedaille wert, die Werner Frau Kininger gerne überreichte. Danach meldete sich Pfarrer Andreas Macho zu Wort und entnahm seinem schon beinahe als sein Wahrzeichen anzusehenden Korb eine Urkunde von Bischof Gebhard Fürst, in dem auch dieser Frau Kieninger für ihren gewissenhaften Dienst als Rechnerin dankt. Pfarrer Macho durfte Edeltraut Kieninger auch noch ein Buchgeschenk vom Bischöflichen Ordinariat überreichen, das er ebenfalls seinem Korb entnahm.

Nach diesem „offiziellen Teil“ kamen die Anwesenden ins Gespräch und dabei, sowie beim Gaisburger Marsch von Hermann Weller verging die Zeit wie im Flug, wodurch ein weiteres Mal gezeigt wurde, dass so eine informelle Zusammenkunft der Aktivitas einer Kirchengemeinde gut angenommen wird. Der Dankeschönabend wird wohl noch für viele Jahre fester Bestandteil im Jahreslauf der Kirchengemeinde St. Peter+Paul bleiben.

Josef Distl

 

Seitenanfang