Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul Oberkochen

 

Startseite

Aktuelles

Termine

Jahresablauf

Gottesdienste

Verantwortliche

Gemeinde

Kindergarten St. Michael

Soziale Einrichtungen

Gruppen

Partnerschaften

Was ist, wenn ...?

Seelsorgeeinheit

Archiv

Links

Von A - Z

Impressum

 

 

 

Dankeschönabend

und 40jähriges Jubiläum der Katholischen Frauengemeinschaft Oberkochen

Die Kirchengemeinde mit Leben erfüllen, dazu tragen die Mitarbeiter der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul und viele ehrenamtlich Tätige mit ihrem Engagement und ihrem Einsatz kontinuierlich bei. Um dies zu würdigen lud die katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul Oberkochen am Donnerstag, den 21. Januar in das Rupert-Mayer-Haus ein und knapp 100 Gemeindemitglieder, Gäste und der Kirchenchor folgten dieser Einladung. Zum Einstieg in den Abend begrüßte Thomas Haas, der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Pfarrer Macho, Pfarrer Knoblauch und Pfarrer Martin sowie alle Gäste.

Auf das Unwort des Jahres 2015 „Gutmensch“ ging Pfarrer Macho in seiner Begrüßungsrede ein und unterstrich, dass unsere Kirchengemeinde von Menschen lebt, die sich mit Hand und Herz für sie einsetzen und dabei nicht an das Materielle denken. Er freute sich, dass an diesem Abend zahlreiche Ehrungen sowie zwei Jubiläen, das 40 jährige Bestehen der katholischen Frauengemeinschaft und das 25 jährige Bestehen des Strickkreises, gefeiert werden können.

Pfarrer Macho ehrte Frau Annemarie Balle mit der Verdienstmedaille der Kirchengemeinde für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement und ihre zusätzlichen vielfältigen Dienste. Seit 1993 leitet sie als erste Vorsitzende die seit 40 Jahren bestehende katholische Frauengemeinschaft, deren Gründungsmitglied sie schon war. Frau Balle bedankte sich insbesondere bei allen Mitgliedern der Frauengemeinschaft und trug amüsante Erinnerungen an gemeinschaftliche Unternehmungen der letzten vier Jahrzehnte vor und unterstrich, dass sie ihr Ehrenamt gerne und immer mit Freude ausübe.

Frau Balle leitete in ihrer Dankesrede über zum 25jährigen Jubiläum des Strickkreises in dem die dort engagierten Frauen unermüdlich und fast täglich stricken und so in den Jahren schon über 1300 Decken und unzählig viele Socken und Pullover gefertigt haben. Auch für diese Arbeit wurde Frau Balle mit einer Verdienstmedaille gedankt.

Die dritte Ehrung des Abends galt Frau Barbara Adolf, die von der ersten Stunde an bei der katholischen Frauengemeinschaft dabei ist und diese seit 39 Jahren mit viel Herzblut und Kreativität als stellvertretende Vorsitzende begleitet. Da ihr die Verdienstmedaille für ihr selbstverständliches Wirken schon vor einigen Jahren überreicht wurde, ehrte Pfarrer Macho sie mit einem Blumenstrauß und einer Urkunde. Frau Adolf, die seit nunmehr 30 Jahren Taschen, Tortentaschen und Schürzen in ihrer hauseigenen Nähstube herstellt und diese bei verschiedenen Anlässen zugunsten der Partnergemeinde Kariobangi oder der Kongogruppe verkauft, bedankte sich bei all den Frauen, die sie seit Jahren unterstützen, aber vor allem bei Annemarie Balle, mit der sie seit 40 Jahren eng zusammenarbeitet.

Frau Maria Geller und Frau Aloisia Bezler wurden für ihre 25-jährige Zugehörigkeit zum Strickkreis der Frauengemeinschaft von Herrn Pfarrer Macho mit einer Urkunde für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Ehe es zum geselligen Teil des Abends überging, ehrte Pfarrer Macho drei im letzten Jahr ausgeschiedene Kirchengemeinderatsmitglieder für ihr langjähriges, ja sogar jahrzehntelanges Engagement für die Kirchengemeinde mit der MARTINUS-EHRENNADEL der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Er dankte Josef Distl für 25 Jahre, Konrad Werner für 20 Jahre und Hilde Weber für 15 Jahre vielfältige ehrenamtliche Tätigkeiten im Kirchengemeinderat. Darüber hinaus wurden Josef Distl und Konrad Werner für ihr besonders langjähriges und vielseitiges Ehrenamt mit der VERDIENST-MEDAILLE der Kirchengemeinde St. Peter und Paul ausgezeichnet.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom katholischen Kirchenchor, der auch an diesem Abend die Zuhörer wie gewohnt erfreute, unter anderem mit zwei Liedern von Hubert von Goisern.

Im Anschluss an den offiziellen Teil des Abends nutzten die Gäste die Chance zum gemütlichen Gespräch bei den von der Schülerfirma der Dreißentalschule mit viel Liebe hergestellten und jeden Geschmack treffenden Häppchen.

 

Seitenanfang