Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul Oberkochen

 

Startseite

Aktuelles

Termine

Jahresablauf

Gottesdienste

Verantwortliche

Kindergarten St. Michael

Gemeinde

 

Soziale Einrichtungen

  Krankenpflegeverein

  Sozialstation

  Ökum. Nachbarschaftshilfe

  Besuchsdienste

  Aalener Hospiz-Dienst

  Kinderhospizdienst

  Beratungen

 

Gruppen

Partnerschaften

Was ist, wenn ...?

Seelsorgeeinheit

Archiv

Links

Von A - Z

Impressum

 


















































 

 

 

Kath. Sozialstation St. Martin gGmbH, Pflegebereich Oberkochen

Dreißentalstraße 21, 73447 Oberkochen

Ihr Ansprechpartner bei Krankheit, Pflege, Altenpflege, Familienpflege

Tel. 07364 9398000 www.sozialstation-martin.de

 

Seit 1994 nach dem Weggang der Schwestern vom Kloster Reute wird die Krankenpflege in Oberkochen von der Katholischen Sozialstation "Vinzenz von Paul" in Aalen durchgeführt, der unser Krankenpflegeverein durch einen Beteiligungsvertrag angeschlossen ist.  

 

 

Information der Sozialstation vom Januar 2015

 

Liebe Kirchengemeinde,

Zum 01.01.2015 haben sich die Sozialstation Vinzenz von Paul in Aalen und die Sozialstation Ellwangen zur Katholischen Sozialstation St. Martin gGmbH zusammengeschlossen.

Insgesamt 16 Kirchengemeinden, 3 Stiftungen und vier Krankenpflegevereine haben Ende Dezember den Gesellschaftervertrag unterzeichnet. Der Sitz der Sozialstation St. Martin ist in Aalen. Geleitet wird die St Martin gGmbH von der Geschäftsführerin Brigitte Haisch.

Für die Patienten und deren Angehörige wird sich nichts verändern. Die ursprünglichen Standorte Ellwangen und Aalen bleiben bestehen. Zusätzlich hat die Sozialstation St. Martin ab Februar 2015 einen Pflegestützpunkt in Oberkochen.

Mit dem Zusammenschluss und der Neuausrichtung der Sozialstation wird auf die Veränderungen der gesellschaftlichen und strukturellen Rahmenbedingungen in der Pflege reagiert. Aufgrund des demographischen Wandels wird sich die Nachfrage nach Pflege, Betreuung und alltagsunterstützenden Dienstleistungen drastisch verändern. Die Nachfrage wird durch den höheren Anteil der älteren Menschen in der Bevölkerung steigen. Gleichzeitig fehlen notwendige Fachkräfte in der Pflege.

Die heutige Situation in der Sozialstation ist gekennzeichnet von steigenden Personalkosten durch tarifliche Lohnerhöhungen. Da die Leistungsentgelte der Kranken- und Pflegekassen nur geringfügig angepasst wurden, erhöht sich der Kostendruck. Das führt in vielen Sozialstationen zu wirtschaftlichen Problemen.

Der Zusammenschluss der Sozialstationen Aalen und Ellwangen ist ein erster Schritt, damit  die Sozialstation St. Martin gGmbH in diesem Spannungsfeld bestehen kann. Es werden zukunftsfähige Strukturen geschaffen, um das Leistungsangebot der Sozialstation zu verbessern und auszubauen.

Mit freundlichen Grüßen

Brigitte Haisch

Geschäftsführung

Wie ist die Katholische Sozialstation Aalen zu erreichen?

Einsatzleiterin: Schwester Waltraud

Bohlstraße 3/1, 73430 Aalen

Telefon: (07361) 96 72 12
Telefax: (07361) 96 72 18

Das Büro ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 11.00 Uhr besetzt.

Die Pflegedienstleitung können Sie nach telefonischer Absprache auch persönlich erreichen.

Außerhalb der Dienstzeiten, an Feiertagen und am Wochenende können Sie Ihre Wünsche und Nöte auf den Anrufbeantworter sprechen. Es ist sichergestellt, dass Ihre Nachrichte abgerufen und weitergeleitet wird.

 

 

Pflege im Detail:

Offene Sprechstunde für alle Interessierten, Betroffenen, pflegende Angehörigen

Pflege braucht menschliche Zuwendung, Kompetenz und Qualität.

Die Katholische Sozialstation Vinzenz von Paul Aalen bietet in Oberkochen eine für alle offene Sprechstunde zu Fragen rund um die Pflege an.

Jeden ersten Dienstag im Monat, zum ersten Mal am 3. Dezember 2013 von 15.00 bis 16.30 Uhr, können alle Interessierte im Edith-Stein-Haus vorbeischauen, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Die erfahrenen Fachkräfte (Pflegedienstleitungen) der Katholischen Sozialstation beraten Sie kompetent und in freundlicher Atmosphäre zu Themen wie:

Wundliegen, Stürzen und Gelenkversteifungen vorbeugen,

Erhaltung der Kontinenz, Hilfe bei Demenz, Hilfe bei Schmerz,

Orientierung im Dschungel der Pflegeversicherung, Pflegeneuausrichtungsgesetz,

Osteuropäische Hilfen, Fragen zu Preisen und Abrechnung, Hilfen beim Ausfüllen von Formularen.

Die Katholische Sozialstation begleitet und unterstützt Sie gerne bei der häuslichen Pflege mit praktischer Hilfe und wertvollen Tipps.